Mittwoch, 18. Januar 2017

Einfach mal abhängen - DIY

So Leute - jetzt wird's aber wirklich mal wieder Zeit für ein neues DIY. Und weil wir nach der langen Advents- und Weihnachtszeit jetzt unbedingt wieder frische Pflänzchen in unseren vier Wänden brauchen, hängen wir diese einfach mal schön lässig ab.

 Von meinem Nachttisch-IKEA-Hack hatte ich noch etwas von den grauen Lederbändern übrig. Zum Wegschmeißen viiieeeel zu schade. Also habe ich daraus kleine Körbchen für zwei Blumenampeln gebaut.


Die Ecken zugeschnitten, mit einer Lochzange gelocht und mit Ösen versehen und in der Mitte über Kreuz ebenfalls mit einer Metallöse verbunden.


Frische Hyazinthen in kleinen Gläsern ein neues Zuhause gegeben und diese dann in den Körbchen mit Paketschnur und Holzperlen an einem Ast aus dem Wald befestigt.

Aus restlichen Holzkugeln und der Paketschnur eine Holzperlenkette gefädelt und locker dekoriert.


Und ich hänge jetzt auch erst mal in meiner Lieblingsliege im Wohnzimmer ab. Mal sehen, welches nette Büchlein sich dazu gesellt.

Liebe Grüße,
Eure Anett.


verlinkt mit Mmi, RUMS, Freutag


Donnerstag, 12. Januar 2017

17 für 2017 - Mitmach-Aktion

2017 ist schon wieder im vollem Gange. Nur ich komme noch nicht so wirklich in die Gänge. Dann versuche ich mich mal ein bisschen für das Jahr 2017 warm zu machen.


Am besten mit dem kleinen Fragebogen "17 Fragen für 2017 - Die Mitmach-Aktion" von Julia vom Mammilade-Blog. Und dann starte ich durch!


  1. 2017 wird ...?
    ... hoffentlich besser als 2016. Aufregend, nicht langweilig und manchmal überraschend.

  2. Das neue Jahr begann ...?
    ... In Ruhe und nur zusammen mit meiner Familie zu Hause.

  3. Ich freue mich auf ...?
    ... meinen Geburtstag.

  4. Ich freue mich weniger auf ...?
    ... ich bin zuversichtlich, dass es nichts gibt, worauf es sich nicht zu freuen lohnt.

  5. Ein erstes Mal in 2017 ...?
    ... mehr Mut haben.

  6. Wünsche, die ich mir erfüllen werde ...?
    ... mal sehen.

  7. Das möchte ich neu (er)lernen ...?
    ... auf meine innere Stimme hören.

  8. Das bleibt ...?
    ... dass ich meine Blumensträuße selber kaufe.

  9. Meine Urlaubspläne ...?
    ... gibt's noch keine. Ich bin Spontanurlauber.

  10. Das werde ich in 2017 (ver)ändern ...?
    ... konsequenter "Nein" sagen; Mein Gewicht soll nach unten korrigiert werden.

  11. Was ich in 2017 mal jemanden sagern werde ...?
    ... dass ich meine ehemalige Kollegin und Freundin Martina (ninamanie) vermisse und dass mir die Gespräche mit ihr fehlen.

  12. Ein Projekt für das neue Jahr ...?
    ... endlich die neue Terrasse und den Garten anlegen.

  13. Mein Motto oder weise Worte für 2017?
    ... ich halte mich an das Motto von Sandra von Zwoste, deren Blog auch immer Inspiration ist:


  14. Das Jahr 2017 als Farbe ...?
    ...hoffentlich nicht zu einfarbig und grau. Es darf schon bunt werden!

  15. Ein Lied(text), der zum neuen Jahr passt ...
    ... "Musik sein" von Wincent Weiss

    Und mit uns Trompeten, Geigen und Chöre
    Irgendwas gegen die Stille hier
    Dann Paukenschläge auf Trommelwirbel
    Und ein leises Klavier

    Ey da müsste Musik sein
    Überall wo du bist
    Und wenn es am Schönsten ist
    Spiel es wieder und wieder
    Ey da müsste Musik sein
    Wo auch immer du bist
    Denn wenn es am Schönsten ist
    Spiel es wieder und wieder
    Spiel sie wieder und wieder
    Wieder und wieder
    Spiel es wieder und wieder
    Ey da müsste Musik sein

    Wenn wir uns verlieben
    Wenn das Leben uns umhaut
    Wenn wir besoffen vor Glück sind
    Müsste da nicht Musik sein

  16. Was ich 2017 lesen werde oder lesen möchte ...?
    ... kommt drauf an, was mir in die Hände fällt.

  17. Das nehme ich an Gedanken, Inspirationen, Ideen aus 2016 mit ...?
    ... das verrate ich (noch) nicht.

Ich wünsche Euch ein wundervolles, überraschendes und tolles Jahr 2017.

Liebe Grüße,
Eure Anett.

verlinkt mit RUMS


Dienstag, 27. Dezember 2016

Happy New Year 2017 - Eine Prise Glück

Ihr Lieben,

das ist mein letzter Post in diesem Jahr. Und ich möchte es nicht versäumen, mich einmal bei Euch zu bedanken. Danke, dass ihr auf meinem Blog vorbeischaut. Danke, dass ihr meine Posts kommentiert. Danke, dass ich auf Instagram (anett_by_sehnsuchtssachen) und Facebook viele neue Freunde gefunden habe. Danke, für die vielen stillen Leser und danke, dass ihr mich mit euren Bildern und Blogs so inspiriert.  


Ich wünsche Euch einen superguten Rutsch ins neue Jahr und verabschiede mich mit einem kleinen Glücks-DIY von Euch!

Ihr braucht dazu:
1/2 getrockneter Apfel
200 g Zucker
2 TL Zimt
Mark einer Vanillestange

Die getrockneten Äpfel könnt ihr ganz schnell selbst machen, da die gekauften meistens geschwefelt sind und sich die gummiartige Konsistenz nicht weiterverarbeiten lässt. Die Äpfel schälen, mit einem Kerngehäuseausstecher das Gehäuse entfernen und in dünne Ringe schneiden. Die Apfelringe entweder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen oder auf Buchenholzstäbe (gibt's im Baumarkt) auffädeln und im Backofen bei ca. 80°C trocknen. Wer etwas mehr Zeit und einen Kachelofen hat, legt die auf dem Backpapier verteilten Apfelringe auf den Kachelofen und wartet, bis sie trocken sind.


Die trockenen Apfelringe, den Zucker, Zimt und das Vanillemark mit dem Pürierstab oder einer Moulinette fein mahlen. Sollte auch in einem Thermomix funktionieren, kann ich aber nicht beurteilen.

Das Glückspulver in ein gesäubertes Glasröhrchen, z.B. von Vanillestangen, einfüllen und mit einem Etikett und einem Anhänger versehen.

Wenn man das Pulver in folgende Getränke und Speisen streut, kommt es definitiv zu Glücksgefühlen:
Milchreis
Cappuccino
Latte macchiato
Joghurt
Müsli
Pfannkuchen
Apfelsaft
Grießbrei

Diese kleine "Prise Glück" könnt ihr an Silvester gut verschenken, statt des obligatorischen Glücksklees mit Kaminkehrer oder Schweinchen oder macht euch selbst ein bisschen glücklich.


Kommt gut ins neue Jahr und nun wünsche ich euch vor allem Gesundheit und eine kleine Prise Glück!

Eure Anett.

verlinkt mit Creadienstag, RUMS

Dienstag, 20. Dezember 2016

Vorfreude - Hot Spritz mit Glashussen-DIY

Ihr Lieben,

jetzt wird's aber langsam Zeit in Weihnachtsstimmung zu kommen.
Für alle, die Glühwein nicht so wirklich mögen und trotzdem noch ein bisschen Hilfe brauchen, gibt's heute einen leckeren "Hot Spritz".


Das leckere gekühlte Getränk des Sommers habe ich in eine dampfend, duftende Wintervariante umgewandelt. Einfach lecker! Und an kalten Wintertagen wärmt der so richtig gut von innen.

Hot Spritz

Ihr braucht pro Glas oder Tasse:
3 cl Aperol
5 cl Apfelsaft
10 cl Weißwein
1 cl frisch gepresster Orangensaft (Es gibt einige Varianten mit Mangosirup, fand ich persönlich
aber nicht so gut.)
1 Zimstange (zum Erwärmen im Topf für alle)

Alles zusammen mit der Zimtstange in einen Topf und bei mittlerer Hitze erwärmen. Nicht kochen!


Das Glas habe ich noch schnell mit einer Husse bekleidet, damit man sich nicht die Finger verbrennt. Hierfür einfach ein Stück Vlies in die entsprechende Größe schneiden und die beiden Enden mit einem großen Knopf vernähen.


Hot Spritz in einem Glas mit einer Orangenscheibe und einem Metalltrinkhalm dekorieren. Husse überstülpen. Weihnachtsmusik an. Hot Spritz trinken und darüber nachdenken, wie man das Weihnachtsfest mit seinen Liebsten verbringen wird.

Liebe vorweihnachtliche Grüße,
Eure Anett.

verlinkt mit Creadienstag, RUMS, Mmi

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Vorfreude - Baumanhänger-DIY

Ihr Lieben,

das Weihnachtsfest rückt immer näher und die letzten Vorbereitungen sind im vollen Gange. Gut, dass ich meine Anhängerchen für den Weihnachtsbaum schon vorher fertig gemacht habe. Für Euch wird es wahrscheinlich schwierig, die Idee noch schnell umzusetzen, aber vielleicht ist es ja eine Inspiration für's nächste Jahr.




Denn meine Dekoanhänger sind aus Eicheln, die ich schon im Oktober gesammelt habe. Auf dem Schulhof meiner Tochter steht so eine tolle Eiche mit wunderschön, großen Eicheln, die sich ganz leicht bearbeiten lassen.


Eicheln sammeln ist auch ganz schön entspannend. Da fühlt man sich gleich wieder wie ein Kind und man freut sich über die kleinen Schätze, die man zusammengetragen hat.


Das DIY ist eigentlich ganz easy-peasy. Die Eicheln werden von den Kapseln getrennt. Dann alle Bestandteile waschen und gut mehrere Tage trocknen lassen. Ich habe die Eicheln mit Gold- und Kupferlack besprüht und auch ein paar Natur belassen.


Für die Eicheln, die aufgehängt werden sollen, werden die Hütchen mit einem dünnen Bohrer durchbohrt und ein Bändchen hindurchgezogen. Mit Heißkleber nun die Eicheln wieder einkleben.


Auf zum Weihnachtsendspurt und lasst euch nicht so stressen!


Liebe Grüße,
Eure Anett.

verlinkt mit RUMS, Freutag, Deko-Donnerstag bei Lady Stil

Dienstag, 13. Dezember 2016

Vorfreude - Auf die Plätzchen ...

... fertig, los!


Hinter einem Adventskalendertürchen versteckte sich "gemeinsames Plätzchen backen". Also - Zutaten eingekauft und frisch ans Werk. Da kommt man wenigstens schon ein bisschen in Weihnachtsstimmung.

Eigentlich wollte ich nur 3 verschiedene Sorten Weihnachtsplätzchen backen. Die vierte Sorte war ein "Abfallprodukt" weil ich noch so viel Eigelbe übrig hatte und diese aber nicht wegwerfen wollte.

Meine absoluten Lieblingsplätzchen sind eindeutig "Schokodiamanten". Dieses Rezept stammt ursprünglich von Martina von Ninamanie und ihr findet es hier. Diese Plätzchen sind soooo herrlich schokoladig, dass ich mich den ganzen Dezember über nur davon ernähren könnte.


Danach kommen auch gleich die leckersten Kokosmakronen der Welt, die meine Tochter über alles liebt. Dicht gefolgt von Haferflockentalern.

Für die vierte Sorte habe ich leider keinen Namen, weil ich mal wieder Freestyle-Backen praktiziert habe. Wir wär's mit Vanilleküsschen? Vielleicht habt ihr ja noch eine Idee?

Jetzt möchte ich euch schnell die Rezepte zu meinen Favoriten zeigen.

Kokosmakronen
400 g Kokosraspel
8 Eiweiß
300 g Zucker
4 TL abgeriebene Orangenschale
1 Prise Salz
4 leicht gehäufte EL Mehl
Backoblaten (kann man auch weglassen, wenn man möchte)
Kuvertüre für die Schokokleckse

Alle Zutaten in einem großen Topf verrühren und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten erhitzen. Bitte nicht kochen! Mit einem großen Kochlöffel rühren und ab und zu mal über den Topfboden kratzen. Danach 20 Minuten auskühlen lassen

Den Backofen auf 140°C vorheizen und die Masse mit einem Teelöffel, einem Spritzbeutel oder einem einfachen Gefrierbeutel, bei dem man eine Ecke abschneidet, kleine Häufchen auf die Backoblaten setzen.

Die Makronen auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen und auf dem Blech auskühlen lassen.

Die Kuvertüre erwärmen und kleine Kleckse nach Belieben auf den Makronen verteilen.


Haferflockentaler
200 g Butter
125 g Zucker
200 g Haferflocken
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
2 EL Mehl
100 g bittere Schokolade gehackt
1 Prise Salz
Kuvertüre für die Schokokleckse

Butter mit Zucker schaumig rühren und dann mit den Eiern und dem Vanillezucker einige Minuten mit dem Mixer aufschlagen. Die Haferflocken, mit dem Mehl, Salz, Backpulver, Zimt und der gehackten Schokolade vermischen. Mit der aufgeschlagenen Buttermasse verrühren und den Teig zu kleinen, ca. 2 cm Durchmesser großen, Kugeln formen. Die Kugeln nicht zu dicht nebeneinander auf ein Backblech setzen, da sie noch auseinander laufen.

10 - 12 Minuten bei 175°C backen, bis der Rand eine leichte Bräune hat.

Die Kuvertüre erwärmen und kleine Kleckse nach Belieben auf den Talern verteilen.


Aus den übrig gebliebenen Eigelben werden:
Vanilleküsschen
250 g Butter
125 g Zucker
4 Eigelb
350 g Mehl
Mark 1 Vanilleschote
1 Eigelb und etwas Milch oder  Kaffeesahne zum Bestreichen

Die Butter und den Zucker schaumig schlagen. Die 4 Eigelbe, das Vanillemark und das gesiebte Mehl unterrühren. Den Teig zu einer großen Kugel formen und in Frischhaltefolie mindestens 2 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank.

Den Teig kräftig durchkneten und nicht zu dünn ausrollen. Mit Ausstechförmchen Plätzchen ausstechen. Das Eigelb mit der Milch verquirlen und die Plätzchen vor dem Backen bestreichen.

Den Backofen auf 160°C vorheizen und die Plätzchen ca. 10 -12 Minuten goldgelb backen.



Auf eine leckere Adventszeit!
Liebe Grüße,
Eure Anett.

verlinkt mit Creadienstag, MMI



Dienstag, 6. Dezember 2016

Vorfreude - Holzhäuschen-DIY

Ihr Lieben,

verbindet ihr auch mit Gerüchen bestimmte Erinnerungen? Einer meiner Lieblingsgerüche ist der Duft von Holz. Als Kind war ich ganz oft in der Tischlerwerkstatt meines Opas und der Duft von frisch geschnittenem Holz ist einfach unvergleichlich. Dann sehe ich mich immer mit meiner Cousine Verstecken spielen und unbeschwert durch Hobelspäne rascheln. Mein Opa hat mir gezeigt, dass Holz ein wunderbares Material ist und die Maserung des Holzes ist so wunderschön.



Bei meinem heutigen DIY möchte ich Euch eine schnelle und einfache Idee zeigen, wie man aus einem Stück Holz ein schönes Dekoobjekt zaubern kann. Einfach prima zum Verschenken oder auch zum selbst behalten.







































Ich habe Holzabfälle aus der Werkstatt meiner Tante genommen. Buchenholz, um genau zu sein. Diese Holzstücken habe ich an der Maschine schon in Häuschenform geschnitten. Da Buche ein sehr hartes Holz ist, war das Schleifen ein bisschen mühselig und ich musste auch ein paar mal mit der Raspel ran, aber es hat sich gelohnt.



Die Dachseite, auf der der Schornstein aus Kupfer eingelassen werden soll wird vor dem Bohren mit Malerkrepp abgeklebt, damit die Kanten durch den Bohrer nicht ausreißen. Mit einem Forstnerbohrer (Durchmesser 16 mm), den ich in eine Ständerbohrmaschine eingespannt habe, wurde nun das Loch gerade von oben gebohrt und dann die Kupfermuffe aus dem Baumarkt mit einem Brettchen und einem Hammer eingeschlagen.



Kerze rein, ihr könnt Baumkerzen oder Pyramidenkerzen nehmen, anzünden und gemütlich machen!



Es sind nur noch ein bisschen mehr als 2 Wochen bis Weihnachten! Genießt die Vorfreude und macht's euch gemütlich!

Habt's fein,
Eure Anett.

verlinkt mit Creadienstag, Mmi, RUMS, Weihnachtszauber, Herzblutprojekte, Freutag