Montag, 4. September 2017

Leckeres Pflaumenmus - 7 auf einen Streich!

Ihr Lieben,

ich weiß, ich weiß, ich hatte Besserung gelobt. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Aber zumindest habe ich es geschafft ein oberleckeres Zwetschgenmus zu kochen.


Zwetschgen gehören zu den Pflaumen, sind etwas länglicher und der Kern lässt sich super einfach entfernen. Daher sind sie auch perfekt für leckere Kuchen. Bei uns in der Gegend gibt es fast ausschließlich Zwetschgen, daher habe ich mein Pflaumenmus auch aus Zwetschgen gekocht.

Für ca. 8 Gläser à 200 ml benötigt Ihr folgende Zutaten:

- 3 kg reife Zwetschgen (oder Pflaumen)
- 300 gr. Zucker
- 200 gr. braunen Zucker
- 1 Zimtstange + 1 gehäuften TL gemahlenen Zimt
- 5 gemörserte Nelken
- 1/2 geriebene oder gemörserte Tonkabohne


Für die Zubereitung wascht, halbiert und entkernt die Zwetschgen und vermischt sie in einem großen Topf mit allen Zutaten. Den zugedeckten Topf lasst ihr ca. 2 Stunden ziehen und rührt ab und zu mal kräftig durch.


Die Zwetschgen zum Kochen bringen und eine halbe Stunde köcheln lassen. Wieder ein paar mal umrühren. Danach füllt ihr die komplette Masse in einen großen Bräter um und lasst das Mus im Backofen bei 180°C ca. 2 bis 3 Stunden eindicken. Klemmt einen Holzkochlöffel in der Backofentür ein, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Auch hier wieder ein paar mal umrühren, damit die oberste Schicht nicht verbrennt. Nachdem ihr die Zimtstange wieder entfernt habt, mit dem Pürierstab nun das Mus gut durchpürieren, da das Fruchtfleisch der Zwetschgen nach dem Kochen auch noch seine Form behält. Noch heiß in vorbereitete Gläser füllen und auf den Kopf stellen.


Das Zwetschgenmus ist zwar etwas aufwändiger in der Zubereitung, aber es lohnt sich wirklich.
Da schaffe ich es auch, 7 Löffel auf einen Streich davon zu essen! Mhhhh lecker!

Liebe Grüße,
Eure Anett.

verlinkt mit: Montagsfreunden, Dienstagsdinge, Creadienstag, Blogevent: Kulinarisch auf Vorrat
http://vergissmein-nicht.de/kulinarisch-auf-vorrat/

Kommentare:

  1. Liebe Anett,
    das klingt zwar etwas aufwändig, aber "ober-über-lecker"!! Davon könnte ich locker auch 7 auf einen Streich schaffen. Solche selbstgemachten Dinge sind immer sehr willkommene Geschenkideen, da sich nur noch wenige diese Mühe machen!...Alle Daumen hoch dafür
    Viele liebe Grüße

    Jeanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jeanne,
      vielen Dank! Diese kleinen Mitbringsel sind immer eine super Geschenkidee.
      Liebe Grüße,
      Anett

      Löschen